Für wen ist es kein Traum, sein Geld vom heimischen Schreibtisch aus zu verdienen? Und das mit einer Arbeit, die ihr oder ihm gefällt? Zugegeben, das ist nicht einfach: Du brauchst neben einer großen Portion Mut für den Schritt in die Selbstständigkeit vor allem Spaß daran, dein eigener Chef zu sein. Auch eigenverantwortlich zu handeln darf dich nicht abschrecken. Außerdem sollten dir ein nicht enden wollendes Engagement, große Flexibilität und vor allem ein hohes Maß an Geduld nicht fremd sein.

Vielleicht kennst du die Aussage, dass Selbstständig-Sein vor allem „selbst“ und „ständig“ bedeutet. Du bist für alle Tätigkeiten verantwortlich, und wenn du genügend Geld verdienen möchtest, musst du ununterbrochen für deinen Erfolg arbeiten und Leidenschaft zeigen. Außerdem heißt es oft schnell zu reagieren, auch an Sonn- oder Feiertagen, am frühen Morgen oder spät am Abend. Geduld musst du aufbringen, weil sich der ganz große Erfolg vielleicht nicht sofort einstellen wird – oder weil ein Kunde auch einmal anstrengend ist. Wenn du aber dranbleibst, dann kannst du durch das Arbeiten von Zuhause früher oder später deinen Lebensunterhalt gut bestreiten.

Wenn du die eben genannten Eigenschaften mitbringst und Geld im Internet verdienen möchtest, dann haben wir genau die richtigen Tipps für dich. Aber egal, für welchen Weg du dich entscheidest, du brauchst für all diese Jobs zuerst einen Gewerbeschein. Dieser kostet ungefähr 20 Euro, die Preise variieren von Stadt zu Stadt. Zu Beginn genügt eine Anmeldung zum Kleinunternehmer.

1. Geld verdienen mit dem eigenen Onlineshop

Zunächst stellt sich die Frage, was du im Internet verkaufen kannst. Fast alles lässt sich heutzutage zu Geld machen – von der Handseife bis zur ausgefeilten Software. Um mit einem Onlineshop Einnahmen zu erzielen, brauchst du vor allem eines, nämlich eine zündende Geschäftsidee. Wenn du diese für ein ganz neues Produkt oder eine Dienstleistung hast, die bisher nur selten oder noch nicht angeboten wurde, dann ist der erste wichtige Schritt getan. Du hast eventuell eine Nische entdeckt, die du mit einem Onlineshop im Internet abdecken kannst.

Um potenziellen Kunden dein Angebot so näherzubringen, dass sie es letztlich kaufen, benötigst du folgende Voraussetzungen:

  • eine gut gestaltete Website,
  • die passenden Werbemaßnahmen,
  • sehr großen Traffic auf deiner Seite.

Eine gut gestaltete Website bedeutet, dass sie fehlerfrei funktioniert, gut und übersichtlich strukturiert ist und alle wesentlichen Informationen zu deinem Angebot enthält. Die Website ist dein Aushängeschild – sorge also dafür, dass die Leute sie kennenlernen und nach dem Anklicken auch auf ihr bleiben. Nutze auch deine Social-Media-Kanäle: Lade deine Familie, Freunde und Bekannten ein, die Seite zu besuchen, sie mit deren Freundeskreis zu teilen und zu liken. So werden mit der Zeit die Besucherzahlen steigen. Je mehr Traffic du generierst umso größer ist die Chance, dass du dein Produkt oder deine Dienstleistung an den Mann beziehungsweise die Frau bringen kannst. Beachte diese Voraussetzungen und du wirst schon bald mit deinem Onlineshop Geld verdienen können.

2. Arbeiten von Zuhause als Influencer und Blogger

Ein erst seit etwa zehn Jahren existierendes Betätigungsfeld im Bereich Arbeiten von Zuhause ist der des Influencers. Als einen solchen bezeichnet man Leute, die ihre Bekanntheit nutzen, um für Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen zu werben.

Dafür zahlen Firmen Geld, denn sie sind auf jede gute Werbung angewiesen. Nehmen wir als Beispiel Kim Kardashian: Wenn sie in einer ihrer Nachrichten oder Videos auf Instagram ein bestimmtes Produkt erwähnt oder trägt, will der Großteil ihrer Follower dasselbe Produkt haben.

Aber auch wenn du keine Berühmtheit bist, kannst du dich dennoch bei Websites wie

  • Linkilike.com
  • Hashtaglove.de
  • Reachhero.de
  • SeedingUp.de

anmelden und gegen eine Provision auf Facebook, Twitter, Youtube oder Instagram für Produkte werben. Falls dein eigener Blog oder Kanal bei Youtube viele Follower hat, darfst du dich mit Recht zu den Influencern zählen. Die Leute folgen dir, weil du dich mit bestimmten Themen befasst und damit zur Meinungsbildung beiträgst. Wenn du Glück hast, werden irgendwann auch teilweise große Unternehmen auf dich aufmerksam und bieten dir von sich aus eine Kooperation an. Diese Art von Marketing ist mittlerweile ein Millionengeschäft. Spätestens dann hast du es als Influencer geschafft und kannst mitunter viel Geld im Internet verdienen.

Die wichtigste Regel bei dieser Arbeit ist, immer authentisch zu bleiben und deinen Besuchern ausschließlich informative und interessant aufbereitete Informationen zu liefern. Wenn dein Blog bzw. Youtube-Kanal langweilig wird, sind deine Follower sehr schnell verschwunden und kommen meist auch nicht wieder zurück.

3. An Onlineumfragen teilnehmen und Geld verdienen

Als sehr gute und sichere Methode mit dem Arbeiten von Zuhause Geld zu verdienen, gilt die Teilnahme an Onlineumfragen. Damit du an solchen Befragungen teilnehmen kannst, musst du nur mithilfe einer kostenlosen Anmeldung einen Account bei verschiedenen Marktforschungsinstituten erstellen.

Die Marktforscher laden dich dann zu Interviews ein, die auf dein Profil passen. Für die Teilnahme an einer Umfrage erhältst du ein Honorar, das bis zu 15 Euro beträgt. Wenn du dich an sehr vielen Untersuchungen beteiligst, kann ein beachtlicher Betrag herauskommen. Erfahrungen zeigen allerdings, dass man als Teilnehmer häufig schon nach den ersten Antworten aussortiert wird, weil die gemachten Angaben nicht zum Thema der Umfrage passen.